Selfstorage Gelsenkirchen – „Haus des Lagers“ eröffnet!

Self Storage Gelsenkirchen - Haus des Lagers

Nach sorgfältiger Planung und aufwändigen Umbaumaßnahmen geht es nun auf die Zielgerade. Die baulichen Maßnahmen für die Umnutzung eines ehemaligen Fitness-Center zu einer Selfstorage-Anlage sind abgeschlossen. Vorbehaltlich der behördlichen Freigabe ist davon auszugehen, dass die ersten Mieter schon ab Mai 2024 Lagerräume in unterschiedlichen Größen und Abmessungen von 1 m² bis 15 m² mieten können, um beispielsweise Hausrat, Dokumente, Persönliches und Möbel einlagern zu können.

Das Haus des Lagers legt hinsichtlich der Vermietung von Lagerabteilen ganz klar den Schwerpunkt auf die Nutzung durch private Kunden. Dementsprechend werden vor allem kleinere Lagerboxen angeboten, die dem Bedarf insbesondere dieser Nutzergruppe in Gelsenkirchen gerecht werden.

Für die Sicherheit sorgen unter anderem ein ausgereiftes Zutrittskontrollsystem sowie eine 24/7 Videoüberwachung. Die gesicherten Lagermöglichkeiten können sowohl online gebucht werden als auch im Rahmen eines Termines vor Ort. Die Kombination aus Digitalisierung und Service + Beratung vor Ort ist den Betreibern ein wichtiges Anliegen.

Weitere Informationen, Beratung und Reservierung:

Haus des Lagers
Wildenbruchstraße 36

45888 Gelsenkirchen

Webseite:Haus des Lagers in Gelsenkirchen

Haus des Lagers - Selfstorage für jedermann ...

Haus des Lagers in GelsenkirchenHaus des Lagers Lagerboxen Gelsenkirchen

Umbau einer Immobilie zum Selfstorage in Gelsenkirchen

Umbau in Gelsenkirchen

Nach Erhalt der behördlichen Genehmigung zur Nutzungsänderung einer Bestands-Immobilie hin zu einer Selfstorage Einrichtung geht es nun in die konkrete Umsetzung.

Schon im Februar 2024 wird mit der Installation des Trennwandsystems begonnen. Parallel und selbstverständlich teils vorab wurden weitere wichtige Systeme des Selfstorage-Konzeptes beauftragt, organisiert und aufeinander abgestimmt, sodass schlussendlich der Projektzeitplan erfüllt werden kann.

Im Zusammenspiel der Systeme wie Trennwandsystem, Zutrittskontrollsystem, Videoüberwachung, Verwaltungssystem, Webseite und Marketing wird das Gesamtkonzept zeitnah in den Betrieb übergehen. Die Eröffnung ist für das zweite Quartal 2024 geplant.

Den Kunden werden hochwertige und sichere Lagerabteile in unterschiedlichen Größen und Abmessungen zur individuellen Nutzung bereitgestellt.

Weitere Informationen zu Standort & Betreiber:

Haus des Lagers

Umbau-einer-Immobilie-zum-Selfstorage-in-Gelsenkirchen

Wie funktioniert Self Storage?

Wie funktioniert Self Storage?

„Self Storage“ bezieht sich auf die Vermietung von Lagereinheiten an Privatpersonen oder Unternehmen, um persönliche oder geschäftliche Dinge sicher und flexibel zu lagern. Der Fokus des Konzeptes liegt darin, dass Mieter von Lagerabteilen ihre Gegenstände selbst (!) lagern.

Grundsätzlich ist der Ablauf stets derselbe:

  1. Auswahl der Lagereinheit

Interessierte Personen oder Unternehmen wählen zunächst eine Lagereinheit aus, die ihren Anforderungen entspricht. Dies geschieht normalerweise bei einem Besuch der Self-Storage-Einrichtung, wo verschiedene Einheiten unterschiedlicher Größe und Art zur Verfügung stehen und besichtigt werden können. Alternativ setzt sich neuerdings ebenfalls die Online-Buchung von gewünschten Lagermöglichkeiten durch. Self Storage Räume stehen in unterschiedlichen Größen und Abmessungen zur Verfügung.

  1. Mietvertrag abschließen

Nach der Auswahl der Lagereinheit schließt der Mieter einen Mietvertrag mit dem Self Storage Anbieter ab. In diesem Vertrag werden die Bedingungen, Kosten, Dauer und andere relevante Details wie zum Beispiel Rabatte festgelegt. Der Vertrag legt auch fest, welche Art von Gegenständen gelagert werden können und welche nicht erlaubt sind.

  1. Transport der Gegenstände

Die zu lagernden Gegenstände werden vom Mieter selbst (!) zur angemieteten Lagereinheit transportiert. Die meisten Self-Storage-Einrichtungen bieten hierfür kostenlose Transportmittel (Trolleys, Transportwagen, Gabelhubwagen, etc.) oder ggf. kostenpflichtige Unterstützung beim Transport durch Dritte an.

  1. Zugriff

Grundsätzlich haben ausschließlich die Mieter Zugang zu ihrem gemieteten Lagerabteil. Die Zugangszeiten unterscheiden sich. Meistens gewährt man Nutzern an 365 Tagen im Jahr Zugang zum Lagerraum. Die Nutzungszeiten können diesbezüglich variieren. Standardmäßig liegt das tägliche Zeitfenster zwischen 06.00 Uhr und 22.00 Uhr (u.a. wegen der Ruhezeiten), manche Anbieter gewähren auch 24/7 Zugriff zur Lagereinheit.

  1. Sicherheit

Self-Storage-Einrichtungen bieten Sicherheitsmaßnahmen wie Brandmeldeanlagen, Überwachungskameras, Zugangskontrollsysteme und manchmal auch Sicherheitspersonal, um die Sicherheit der gelagerten Gegenstände zu gewährleisten.

  1. Mietdauer und Zahlungen

Die Mietdauer kann je nach Bedarf kurz- oder langfristig sein. Manche Anbieter rechnen auf 4-Wochen-Basis ab, andere hingegen auf Monatsbasis. Hier lohnt sich ein Preisvergleich, denn 4 Wochen sind exakt 28 Tage (!). Nicht mehr und nicht weniger. So kommt es unterm Strich zu 13 Mietzahlungen per anno!

  1. Kündigung des Mietvertrags

Die Kündigungsfristen sind in der Regel kurz. Hierin liegt ein großer Vorteil des Self Storage Konzeptes. Mieter müssen sich nicht langfristig binden und profitieren von den flexiblen Mietverträgen.

Wie funktioniert Self Storage?

Mehr Infos zu Ihrem persönlichen Projekt!